ARS MUSICA ALTHOFEN

In der Vertikale - Buchpräsentation

In der Vertikale 
Sehnsucht, Lebensweg, Wandlung, Freundschaft oder auch Balance sind Schlagworte wie sie in einem kürzlich präsentierten Buch zu finden sind. In wessen Buch und unter welchem Titel? Bitte lies weiter!
Monsignore Domprobst Dr. Engelbert Guggenberger, Generalvikar der Diözese Gurk und auch Tenor und Musikant – genau Bassist – im Singkreis ‚ars musica‘ Althofen, lud in das Stift St. Georgen, um dort im voll besetzten Festsaal sein neues Buch ‚In der Vertikale – Was mich zwischen Himmel und Erde hält‘ zu präsentieren. 
Natürlich folgte sein Singkreis dieser Einladung gerne und untermalte mit ausgewählten und auf den Inhalt der Präsentation abgestimmten Liedern und musikalischen Stücken diese Veranstaltung, eine Buchpräsentation der besonderen Art. Engelbert Guggenberger hatte auch die ‚Pichler-Brothers‘ Lorenz und Peter dazu eingeladen, um mit ihnen in einem Trio zu musizieren und so die Zuhörer in ihren Bann zu ziehen.  
Er begeisterte die Zuhörer  nicht nur mit wunderschönen Bildern aus seinem Buch und einem sog. Movie – stehende Bilder, die zu bewegten wurden – , sondern es gelang ihm auch im Gespräch mit Moderatorin Elvira Priebernig auf recht locker, launige, aber auch auf ernste und besinnliche sowie philosophische Art über die Idee und die Entstehung des Buches zu plaudern. Auch verstand er es dem Auditorium seine persönlichen Gedanken und Gefühle, seine Spiritualität, Erlebnisse aus seiner Kindheit und Jugend, und schlussendlich seine Erfahrungen als Mann der Berge in der ‘Vertikale‘ zu vermitteln.
 
Das Publikum dankte ihm und dem Singkreis ‚ars musica‘ mit viel Applaus und Engelbert Guggenberger war  nach der  Veranstaltung auch gerne bereit, erworbene Bücher handschriftlich zu signieren und mit persönlichen Widmungen zu versehen.
Bei Speis und Trank klang der Abend gemütlich aus und wir vom Singkreis wünschen ‚unserem‘ Engelbert weiterhin viel Schaffenskraft für seine Tätigkeit als Generalvikar und auch als Sänger und Musikant, sowie Gottes reichen Segen und Gesundheit. 
Vor allem aber nach deiner schweren Verletzung, die du dir vor zwei Jahren bei einem Bergunfall zugezogen hattest, wünschen wir dir, lieber Engelbert, viel Glück und ein auf Gottvertrauen gegründetes ‚Berg heil‘.

 

Bilder von der Buchpräsentation