Nun, dieses Mal wurde ein Schwerpunkt kultureller Natur gewählt, denn die an sich kurze Reise am Samstagmorgen führte uns in die Gegend von Bleiburg, genauer gesagt nach Neuhaus in das Museum Liaunig.
Nach einem morgendlichen Kaffee erwartete uns eine hoch interessante und informative Führung durch eine sehr kompetente junge Dame, die uns nicht nur einiges über den Begründer und dessen Lebenswerk erzählte, sondern uns auch durch das Museum und seine Räumlichkeiten geleitete und vieles zu den Ausstellungsstücken zu erzählen wusste.
Ein paar Lieder beendeten den Museumsbesuch und im Anschluss ging es dann – vor allem auch weil das Wetter es zuließ – Richtung Feistritz ob Bleiburg  zu den Petzen-Bergbahnen, die uns auf gut 1700 Meter Seehöhe transportierten. Oben angekommen unternahmen die meisten von uns eine zumindest kurze Wanderung rund um den Speichersee – es war doch sehr windig und ein wenig ‚chilly‘ – ehe wir in einer Hütte zum gemütlichen Beisammensein und kurzen Aufwärmen einkehrten.
Nach der Talfahrt war gegen 15Uhr das verspätete Mittagessen geplant und zwar in einem Restaurant in der Nähe von Eberndorf. Jedoch als wir dort ankamen, stellte sich heraus, dass es wegen ‚krankheitsbedingtem Betriebsurlaub‘ geschlossen war.
Nun liefen die Handys heiß und es gelang uns einen vollwertigen Ersatz für ein – in diesem Fall – verfrühtes Abendessen zu finden, welches dann sozusagen zum krönenden Abschluss des Chorausflugs avancierte.
Es bewahrheitet sich immer wieder – und es war für uns auch nicht das erste Mal, dass eine derartige Panne passierte – wie es in einem Sprichwort heißt: „Wenn einer eine Reise - wenn auch kleine - tut, so kann er was erzählen!“
Davon werden wir noch des Öfteren sprechen und auch die ein oder andere lustige Begebenheit zu erzählen wissen. Vor allem bleiben aber die positiven Eindrücke, denn wir haben die Zeit genossen und freuen uns schon auf den nächsten Chorausflug im kommenden Jahr 2023.
 
Bilder zum Chorausflug