Was heißt ‚endlich‘? Nun denn, nach sehr langer – coronabedingter – Zeit, hatte der Singkreis ‚ars musica‘ Althofen wieder die Gelegenheit sein ungemein hohes Gesangsniveau unter Beweis zu stellen. Was, wann, wie und wo möchtest du wissen? Dann lies bitte weiter!
Eine Einladung der Marktmusikkapelle Eberstein zur sog. „Nacht der Musik“ machte all dies möglich, und zwar am 16. Oktober d. J. im Kulturhaus zu Eberstein. Perfekt organisiert und von der Sprecherin Ingrid Sabitzer-Vizthum heiter bis besinnlich durch das Programm geführt, gestaltete sich der Abend zu einem Fest der Musik, an dem die Musikkapelle Eberstein, die Volksmusikgruppe ‚Die Pöllys‘ aus dem Maltatal sowie der Singkreis ‚ars musica‘ Althofen ihren Anteil nahmen.
Und dabei lief der Chor mit seinen Solisten und der choreigenen Combo zur Höchstform auf, so als ob es Corona und eine probenarme Zeit nie gegeben hätte. Und die Rückmeldungen seitens der Mitwirkenden und des Publikums bestätigten diesen Eindruck, den der Chor zu hinterlassen im Stande war.
Unter der Leitung von Dagmar Sucher kam dabei nicht nur das alte Kärntnerlied zum Zug, sondern auch das neue Kärntnerlied, moderne Rhythmen wie Spirituals, mexikanisches Liedgut oder der Calypso wurden dabei zu Gehör gebracht – und das mit viel Leidenschaft und Perfektion.
So kann und darf es weiter gehen, egal ob mit oder ohne Covid-19, denn Singen ist Balsam für die Seele und erhält jung und gesund.