So nahm auch der Singkreis ‚ars musica‘ Althofen an der heurigen Ausgabe dieser Veranstaltung teil und konnte bei seinem Auftritt im neu gestalteten Kärntenmuseum (vormals Landesmuseum bzw. Rudolfinum) nicht nur viele Zuhörer auf sich vereinen, sondern er vermochte auch das Publikum durch hoch konzentriertes und perfekt ausgeführtes Singen zu begeistern. Der Querschnitt reichte – nach einer kurzen Vorstellung des Chores und Liedansage durch den Obmann René Philipp – von geistlicher und weltlicher Chorliteratur bis zur Moderne und herüber zum Kärntnerlied.
Einzig mit dem Unterschied, dass dieses Mal der Chor nicht wie gewohnt von Dagmar Sucher (sie war verletzungsbedingt verhindert), sondern von ihrer Stellvertreterin Renate Wernig geleitet wurde. Und sie löste diese doch schwierige Aufgabe mit Bravour, denn der Applaus des zahlreich erschienenen Publikums gab ihr auch recht.
Anschließend würdigten die Sängerinnen und Sänger des Chores diese wohl einzigartige Veranstaltung durch Besuche anderer Veranstaltungsorte (insgesamt 14) in der Innenstadt, ehe diese mit einem gemeinsamen Singen aller teilnehmenden Chöre am Domplatz kurz vor Mitternacht endete.

Lange Nacht der Chöre 2023